Dienstag, 23. September 2014

Clip Extensions oder Bondings?

Ich überlege zurzeit, ob ich mir wieder neue Clip Extensions bestellen soll oder mal Bondings machen zu lassen. Ich habe ja zurzeit die Clip Extensions, aber möchte zu den Bondings wechseln. Würde ich viel besser finden, da man die nicht dauernd rein und raus machen muss, sondern über Monate im Haar drin bleiben. Allerdings weiß ich, das wenn ich mir die Bondings professionell beim Frisör machen lasse, es schon paar hunderte Euro kosten würde. Selber würde ich das aufkeinenfall machen. Ich bräuchte lange Haare, aber auch nicht so viele, da meine Haare nicht gerade dick sind. Ich möchte gerne 60-70 cm Extensions in meiner Haarfarbe haben, aber weiß nicht ob ich es wirklich machen soll und ob sich das überhaupt lohnt, Bondings machen zu lassen. Hat jemand Erfahrung damit?



Kommentare:

  1. wenn du das geld hast lass dir bondings machen! =)

    AntwortenLöschen
  2. Bondings machen die Haare kaputt ich würde bei Clip Ins bleiben...
    Ich hatte über Jahre Bondings und zum Schluß musste ich sie mir auf Kinnlänge abschneiden lassen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte einmal Bondings und war auch zufrieden damit, aber jetzt bevorzuge ich Clip-Ins, weil die dem Haar bei weitem nicht so schaden, wie Bondings. Klar, man erspart sich das lästige Reinclippen, aber wenn man die Haare wieder rausbekommt, kann man ein gehöriges Stück an Spitzen abschneiden und am Anfang fühlt es sich so an, als hätte man keine Haare mehr am Kopf. Beim Rausmachen verliert man doch einige Haare und die Pflege ist auch viel aufwändiger, als bei Clip-Ins. Man muss aufpassen, dass sich die Haare nicht verwirren, denn ansonsten gehen gleich noch viel mehr Haare drauf beim Rausmachen, außerdem sieht es nicht mehr so schön aus, wenn die Bondings schon ziemlich weit rausgewachsen sind und selbst bei dünnen Haar benötigt man wahrscheinlich mehr als 60-70 Strähnen, ich habe eine Bekannte, die hat auch extrem dünnes Haar und die hat um die 100 Strähnen drinnen, damit es ein natürliches Ergebnis ist. Vor allem sieht es auch nicht so gut aus, wenn die Haare zwar lang, aber an den Spitzen immer dünner werden und eine Strähne ist ja auch nicht wirklich dick (Für schöne Locken muss man z.B. um die drei/vier Strähnen eindrehen, damit die Locke gut aussieht)

    Noch ein Nachteil: Man darf die Haare nicht mehr so oft waschen und außerdem kannst du deinen Ansatz nur da färben, wo keine Bondings dran sind, das heißt, bei hellem Blond kann dann der dunkle Ansatz durchschimmern bzw. weiß ich nicht, ob der Frisör dann diesen Ansatz, wo Bondings dran hängen (also der untere) färben kann, selbst kann man das aber auf keinem Fall machen!

    Ich würde mir das wirklich gut überlegen. Extensions kann man MAXIMAL ein halbes Jahr tragen. Bei dünnerem Haar verkürzt sich sogar die Tragedauer. Von Clip-Ins, sofern man sie richtig pflegt und nicht färbt, hat man länger was und die sind auch wesentlich günstiger und haarschonender!

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und ich bin gespannt, für was du dich entscheidest :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Also 70 cm würde ich dir nicht empfehlen. . Das föhnen dauert schon so bei bondings viel länger und glaub mir auf Dauer nervt dich die Länge
    Und nimm bei blond kein indisches remy haar sondern nur schnitthaar !

    AntwortenLöschen